Tscheljabinsk
Stadtverwaltung
Offizielle Webseite
Online Empfang

Für Fragen und Vorschläge?

Sie sind hier

Garantien und Entschädigung für die Kündigung im Zusammenhang mit der Verkleinerung der Belegschaft und der Beseitigung von Unternehmen

Garantien und Entschädigung für die Kündigung im Zusammenhang mit der Verkleinerung der Belegschaft und der Beseitigung von Unternehmen

 

Nach den Bestimmungen des 2 Teil des Arbeitsgesetzbuches warnt der Arbeitgeber die Arbeitnehmer der Organisation uber der bevorstehenden Entlassung im Zusammenhang mit der Liquidation der Organisation, Verkleinerung oder Mitarbeiter individuell und unter Signarut,nicht weniger als zwei Monate vor der Entlassung.

Maßnahmen zur Reduzierung der staatlichen Angestellten oder der Arbeitgeber müssen dem Arbeitnehmer eine andere verfügbare Arbeitszeit (freie Planstelle) bieten.

Mit schriftlicher Zustimmung des Arbeiters kann der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag mit ihm vor Ablauf der Warnungen der Entlassung kündigen. In diesem Fall muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine zusätzliche Vergütung in Höhe des Durchschnittslohns berechnet im Verhältnis zu der verbleibenden Zeit bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zahlen.

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Zusammenhang mit der Liquidation der Organisation, oder Verkleinerung oder der Belegschaft der Organisation wird dem betroffenen Mitarbeiter eine Entschädigung in Höhe der durchschnittlichen monatlichen Lohn bezahlt, als auch für ihn ist die durchschnittlichen monatliche Einkommen für den Zeitraum der Beschäftigung, aber nicht länger als zwei Monate ab dem Datum der Kündigung (weniger Abfindung) gespeichert.

In Ausnahmefällen wird der monatliche Durchschnittsverdienst für entlassene Arbeitnehmer im Laufe des dritten Monats gespeichert. Um Zahlung für den dritten Monat zu erhalten, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden:

-Mitarbeiter meldete sich innerhalb von zwei Wochen nach die Entlassung an Arbeitsmarktbehörde;

- Arbeiter wurde von der Behörde der Beschäftigung im dritten Monat nach der Entlassung nicht eingesetzt;

-Zur Anrede auf ein Arbeitgeber für eine Zahlung für den dritten Monat muss der Arbeitnehmer  die Entscheidung der Arbeitsverwaltung uber Anspruch auf diese Zahlungzeigen.

Am Tag der Kündigung des Arbeitsvertrags muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsbuch ausgeben und alle ihm geschuldeten Beträge bezahlen, insbesondere Löhne für Arbeitszeit, Vergütung für nicht verwendete Urlaub und Abfindungen. Nach dem schriftlichen Verlangen des Arbeitnehmers muss der Arbeitgeber auch die beglaubigten Kopien von Dokumenten im Zusammenhang mit der Arbeit ausgeben.